Selbstorganisiertes Lernen

Selbstorganisiertes Lernen (kurz SOL) heisst, dass Schüler und Schülerinnen in einem zeitlich und thematisch begrenzten Teil des Unterrichts selbstständig und selbstorganisiert lernen und arbeiten. An der Kantonsschule Wiedikon wird in jeder Klassenstufe in einem Fach ein solches SOL-Projekt durchgeführt.

SOL-Projekte an der KWI

Selbstorganisiertes Lernen bedeutet, dass SchülerInnen in einem Fachprojekt ein hohes Mass an Eigenverantwortung in einem Unterrichtsfach übernehmen. Die Verantwortung kann sich auf Themensuche, Planung, Durchführung und Reflexion beziehen. SOL-Projekte zielen darauf ab, dass SchülerInnen wiederholt dieser Lernform begegnen und so optimal auf die Maturarbeit vorbereitet werden. Mit Hilfe der SOL-Projekte sollen auch Selbstverantwortung, Sozial- und Methodenkompetenzen gefördert und die Neugier und Freude am Lernen geweckt werden. SOL bereitet Schüler und Schülerinnen auf zukünftige selbständige Arbeiten vor.

An der KWI werden folgende SOL-Projekte durchgeführt:

Herbstsemester Frühlingssemester
1.Klasse Bildnerisches Gestalten Latein
2.Klasse Sport Mathematik
3.Klasse Englisch Biologie/Geografie
4.Klasse Chemie Deutsch
5.Klasse Geschichte IP & Arbeitswoche
6.Klasse Maturitätsarbeit -

1. Bildnerisches Gestalten

Wachsen und Verändern
Ausgangsmaterialien sind ein gelbes Quadrat, ein rotes Dreieck und ein blauer Kreis. Die Farbformen zuerst vor sich hinlegen und abzeichnen; sich dann vorstellen, die Formen wüchsen in die Höhe und veränderten sich dabei, z.B in der Farbe, der Form und Oberflächenbeschaffenheit. Diese Vorstellung dann mit Wasserfarben umsetzen. Lernziele: Von den flachen, zweidimensionalen Ausgangsformen einen Weg finden zu räumlichen, dreidimensionalen Gebilden, die organisch gewachsen scheinen. Nachträglich findet eine Besprechung der Arbeiten und deren Beurteilung mit den SchülerInnen im Rahmen einer Diskussionsrunde statt.

2. Latein

Die Antike vor der Haustür
Die SchülerInnen realisieren in Zweierteams die Gegenwart der Antike, indem sie "vor ihrer Haustür", das heisst in der Stadt Zürich, ein antikes oder antikisierendes Motiv entdecken, untersuchen, in einem kurzen Handout beschreiben und sich gegenseitig vorstellen. Für die Sequenz sind ungefähr zehn Lektionen vorgesehen.

3. Sport

Konditionstraining
Die SchülerInnen sollen ihre konditionellen Fähigkeiten in zwei Bereichen verbessern: Ausdauer und Kraft. Damit verbunden sind ein Ausgangstest, persönliche Zielvereinbarungen sowie Trainingsplanung. Anhand der Zielsetzung und der Reflexion des Trainings am Ende des Projektes wird die Leistung überprüft.

4. Mathematik

Vorbereitung auf die Schlussprüfung
Am Ende der zweiten Klasse schreiben die SchülerInnen eine klassenübergreifende Abschlussprüfung über den Mathematikstoff der Unterstufe. In diesem Projekt bereiten sie sich im Selbststudium darauf vor. Dazu werden ihnen Prüfungen aus früheren Jahren, Lösungen und Theoriezusammenfassungen zur Verfügung gestellt. Dabei sollen sie lernen, auch umfangreiche Lerninhalte selbständig aufzuarbeiten.

5. Englisch

Fremdsprachenwerkstatt
Während sechs Lektionen bearbeiten die SchülerInnen paarweise einige Kapitel der Webseite www.fremdsprachen.ch. Sie lernen dabei, Vergleiche zwischen den Sprachen zu ziehen und mit dem Wörterbuch umzugehen. Ausserdem verbessern sie ihre Lesestrategien und beschäftigen sich kreativ mit der Sprache.

6. Biologie / Geografie

Arbeitswoche
Am Ende der dritten Klasse findet die naturwissenschaftliche Arbeitswoche in der Schweiz statt. Je nach Ort wird im Vorfeld ein Hauptthema bestimmt (Tourismus, Ökologie usw.). Für die Arbeitswoche erhalten die SchülerInnen kleine Forschungsaufträge. Sie beschaffen Informationen, werten diese aus und präsentieren die Resultate.

7. Chemie

Stöchiometrie
Die SchülerInnen erarbeiten selbsta?ndig anhand verschiedener Experimente, Theorieblätter und Übungen das Thema Stöchiometrie und lernen dabei wichtige Grundbegriffe. Gleichzeitig sammeln sie erste Laborerfahrungen in Zweiergruppen.

8. Deutsch

Einführung in die Mediotheksrecherche anhand eines literarischen Werks
Durch das Projekt "Einführung in die Mediotheksrecherche anhand eines literarischen Werks" üben die SchülerInnen die Suche nach geeigneter Sekundärliteratur und passenden Quellen sowie das korrekte Zitieren. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit den MediothekarInnen durchgeführt. Die SchülerInnen bearbeiten schriftlich Suchaufträge, fassen dann die Ergebnisse ihrer Recherche in einem Text zusammen und zum Schluss präsentieren sie ihre Arbeit den MitschülerInnen.

9. Geschichte

Das politische System der Schweiz
Im ersten Teil des Projekts verfassen die SchülerInnen in Vierergruppen einen Fragenkatalog zu den Grundlagen des politischen Systems der Schweiz. Das Vorgehen ist arbeitsteilig, die Resultate werden innerhalb der Gruppe ausgetauscht und diskutiert. Die Lehrperson ergänzt den Fragenkatalog falls nötig. Im zweiten Teil erstellt jede Gruppe aufgrund eines vorgegebenen Kriterienrasters ein Profil einer Partei (Regierungspartei, sonstige starke Partei). Die gewonnenen Erkenntnisse werden der Klasse präsentiert.

IP, Arbeitswoche und Maturitätsarbeit

Zu den interdisziplinären Projekten und zur Arbeitswoche in der fünften Klasse und zur Maturitätsarbeit in der sechsten Klassen finden Sie weitere Informationen auf den entsprechenden Seiten.